• dates
  • references
  • services
  • links

Alexandra Savior

Alexandra Savior war ohne Zweifel eine der spannendsten Newcomer des vergangenen Jahres: die in Zusammenarbeit mit Arctic Monkeys/Last Shadow Puppets-Mastermind Alex Turner und Simian Mobile Disco-Gründer James Ford (Depeche Mode, Florence & The Machine, Arctic Monkeys, Foals) entstandenen Singles „Shades“, „M.T.M.E.”, „Mystery Girl” und „Mirage“ bescherten der 21-jährigen US-Amerikanerin weltweit große Aufmerksamkeit und mediales Feedback. Am 7. April erscheint nun endlich das elf Songs umfassende Debütalbum der aus Portland stammenden Sängerin und Songwriterin, das ab Freitag, 10. März, vorbestellt werden kann. Mit „Vanishing Point“ liegt zudem ein neuer Track aus dem Album vor. Neben der Musik stammen übrigens auch das Artwork und alle Videoclips von Alexandra Savior selbst. 

Nachdem sie im vergangenen Jahr u.a. mit ihren Auftritten beim SXSW-, beim Boston Calling- und Primavera Sound-Festival für Furore gesorgt hatte, stehen in Kürze einige weitere Live-Termine an, u.a. abermals beim SXSW (inklusive einer Performance beim “Twin Peaks”-Showcase des Senders Showtime), beim Laneway Festival und dem NME Showcase. Mit Paris, Berlin (am 28.04. im Quasimodo) und zweimal London stehen auch wieder Konzerte in Europa auf ihrem Tourplan. 

Den Weg zum Connaisseur-Pop, -Soul und –Jazz fand Alexandra in ihrer High School-Zeit. Um den Hänseleien missgünstiger Mitschüler zu entkommen, flüchtete sie sich ins Vinylsammeln, kaufte Platten von Velvet Underground & Nico, Nina Simone und Billie Holliday, und übte ihre Stimme beim Mitsingen. Nach dem Schulabschluss zog sie nach England, wo sie sich vorzugsweise dem Schreiben von Songs widmete. Eines ihrer frühen Demos landete beim Sony Music-Label Columbia Records, das der vielversprechenden Songwriterin umgehend einen Deal anbot. Ihr Song „Risk“ kam 2015 im Soundtrack der Kult-HBO-Serie „True Detective“ zum Einsatz.

Ihre Begeisterung für den „Submarine“-Soundtrack von Alex Turner führte alsbald zu einem Treffen mit dem Arctic Monkeys-/Last Shadow Puppets-Mastermind. Und siehe da: zehn Minuten nach der Begegnung begannen die beiden schon mit dem gemeinsamen Songwriting. Eine Zusammenarbeit, die Alexandra mittlerweile den Titel „Alex Turners Muse“ bescherte. Sie schrieb überdies an der Last Shadow Puppets-Single „Miracle Aligner“ mit. 

Artist: Alexandra Savior

Album: Belladonna of Sadness

VÖ: 07.04.2017

Label: Columbia Records

Vertrieb: Sony Music


Live: 28.04.2017 Berlin - Quasimodo


www.vevo.com/artist/alexandra-savior 

www.alexandrasavior.com 

www.facebook.com/AlexandraSavior 

www.instagram.com/alexandrasavior 

https://twitter.com/alexandrasavior   

homecurrent releasesdatesreferencesserviceslinkscontactimpressum